Basketball

Nowitzki-Auszeit wird wahrscheinlicher

SID
Mittwoch, 24.09.2008 | 15:26 Uhr
Dirk Nowitzki
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Thunder
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat vor seiner Rückkehr nach Dallas noch einmal bekräftigt, im nächsten Sommer sehr wahrscheinlich eine Auszeit in der Deutschen Nationalmannschaft nehmen zu wollen.

"Ich habe erst mal gesagt, dass ich eine Pause mache. Bei der EM in Polen zu spielen, kann ich mir im Moment nicht vorstellen", erklärte der 30-Jährige in mehreren Zeitungs-Interviews.

Olympia 2012 möglich

Einen Schlussstrich unter die Karriere in der Nationalmannschaft hat Nowitzki allerdings nicht gezogen. "Möglich, dass ich 2012 noch mal bei Olympia angreife, nachdem Peking so ein Riesenerlebnis war. Nächsten Sommer will ich mal gar nichts machen. Das kam ja in den letzten Jahren nie vor", meinte er.

Bitter sei, dass Chris Kaman schon gesagt hat, er würde ohne mich nicht in der Nationalmannschaft spielen. Kaman, Centerspieler der Los Angeles Clippers war vor den Spielen in Peking eingebürgert worden.

"Warten wir mal ab, wie die Saison läuft. Eigentlich ist alles total offen", sagte Nowitzki der "B.Z.". Mit den Dallas Mavericks startet der Würzburger am 30. Oktober mit dem Spiel gegen die Houston Rockets in die neue NBA-Saison.

"Athen war der Leistungshöhepunkt"

Rückwirkend beurteilte der in der nordamerikanischen Profiliga NBA zum Superstar gereifte Nowitzki das Abschneiden bei den Olympischen Spielen in Peking mit der Nationalmannschaft so: "Es war schwer. Wir waren in Athen auf unserem Leistungshöhepunkt und ich glaube, kein Sportler kann diesen Punkt einen Monat langstrecken. Wir haben im Juli unseren besten Basketball gespielt. Wären wir da auf die Chinesen getroffen, hätten wir sie geschlagen."

Vorrunden-Aus gegen China

Nowitzki, bei der Olympia-Qualifikation in Athen überragend, stellte fest, dass in Peking in den Spielen gegen Griechenland und Spanien und "in unserem Endspiel gegen China" mehr drin gewesen sei.

Doch selbst bei einem Sieg wäre im Viertelfinale wohl Schluss gewesen, meinte er. "Hört sich vielleicht nicht so gut an, aber für uns war, dabei zu sein, wirklich alles", sagte er. Sportlich sei es in Peking nicht so gut gelaufen.

Bei Olympia war die DBB-Auswahl in der Vorrunde nach einer vermeidbaren Niederlage gegen China ausgeschieden.

Schwärmen von der Fahne

Dafür war der Rest in Peking "noch besser. Die beiden Sachen, von denen ich geträumt habe, waren unglaublich. Erst bei der Eröffnungsfeier gemeinsam einzumarschieren. Du kommst da um die Ecke und es sind 90.000 Leute da ­ Wahnsinn. Dass ich die Fahne tragen durfte, war natürlich noch das i-Tüpfelchen. Und das Leben im Dorf genauso", meinte Nowitzki.

Der Würzburger, der seit 1998 in Dallas spielt, hat bei dem NBA- Team noch einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2010/2011. Eine Rückkehr nach Deutschland ist nicht ausgeschlossen.

"Vor ein paar Jahren hätte ich gesagt, das ist undenkbar. Aber jetzt bin ich 30. Mal sehen, wo in ein paar Jahren mein Lebensmittelpunkt liegt", sagte er in Interviews mit der "B.Z." und dem "Express".

"Ich habe in Dallas noch drei Jahre Vertrag und will die Meisterschaft holen. Vielleicht sage ich mit 33, ich bin raus, hab' keine Lust mehr. Vielleicht sage ich aber auch mit 35, es macht mir noch Spaß, ich bin aber nicht mehr ganz spritzig, 82 Spiele müssen nicht mehr sein, aber mir fehlt der Wettkampf. Dann könnte es schon sein, dass ich in Europa angreife."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung