Radsport

Leipheimer setzt sich bei Vuelta an die Spitze

SID
Mittwoch, 03.09.2008 | 19:17 Uhr
Radsport, Vuelta, Leipheimer
© dpa
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Der US-Amerikaner Levi Leipheimer hat das Einzelzeitfahren auf der fünften Etappe der Vuelta a Espana gewonnen und sich damit an die Spitze der Gesamtwertung gesetzt.

Der Radprofi vom Team Astana war auf der 42,5 Kilometer langen Strecke mit Start und Ziel in Ciudad Real in 50:57 Minuten nicht zu schlagen und verwies den Franzosen Sylvain Chavanel (Cofidis) um zwölf Sekunden auf Rang zwei.

Dritter in der Tageswertung mit einem Rückstand von 33 Sekunden wurde der Italiener Manuel Quinziato vom Team Liquigas.

Leipheimer vor Chavanel und Valverde

Im Gesamtklassement mischte der Kampf gegen die Uhr die Spitze erwartungsgemäß kräftig durcheinander. Dank seines Etappensieges eroberte Leipheimer das Goldene Trikot und führt nun zwei Sekunden vor Chavanel.

Auf den dritten Rang kletterte Lokalmatador Alejandro Valverde vom Team Caisse d'Epargne. Sein Rückstand auf Leipheimer beträgt eine halbe Minute. Dank eines für seine Verhältnisse starken Einzelzeitfahrens und Tagesrang 13 reihte sich Ex-Weltmeister Tom Boonen in der Gesamtwertung auf Platz vier, nur zwei Sekunden hinter Valverde, ein.

Deutsche Fahrer bleiben außen vor

Die deutschen Fahrer konnten weder in den Kampf um den Etappensieg noch um das Goldene Trikot eingreifen. Sebastian Lang (Erfurt) vom Team Gerolsteiner wurde Zehnter, sein Teamkollege und Zeitfahr-Spezialist Stefan Schumacher (Nürtingen) kam nach seinem Sturz vom Dienstag nicht über Platz elf hinaus.

Unmittelbar dahinter folgte Astana-Fahrer Andreas Klöden (Kreuzlingen/Schweiz), der ebenfalls in die Kollision verwickelt war. Bester Deutscher in der Gesamtwertung ist nun der Hannoveraner Grischa Niermann vom Team Rabobank als 15. mit einem Rückstand von 2:21 Minuten auf die Spitze.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung