Leichtathletik

Kugelstoßerin Kleinert Zweite in Stuttgart

SID
Sonntag, 14.09.2008 | 15:51 Uhr
Leichtathletik, Stuttgart, Kugelstoßen, Kleinert
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Kugelstoßerin Nadine Kleinert hat beim Weltfinale der Leichtathleten einen versöhnlichen Saisonabschluss hingelegt.

Die Magdeburgerin, die bei den Olympischen Spielen in Peking als Siebte enttäuscht hatte, kam in der Mercedes-Benz Arena mit 19,42 Meter auf Platz zwei und sicherte sich damit eine Prämie in Höhe von 20.000 US-Dollar.

Einen überlegenen Sieg feierte Olympiasiegerin Valerie Vili aus Neuseeland mit 19,69 Meter. Christina Schwanitz aus Neckarsulm wurde mit 18,19 m Fünfte.

Walker weiter unbesiegbar

Hürden-Olympiasiegerin Melanie Walker setzte ihre Siegesserie über 400 Meter fort. Die Jamaikanerin landete in der Mercedes-Benz Arena in 54,06 Sekunden ihren 14. Sieg hintereinander und sicherte sich eine Prämie in Höhe von 30.000 US-Dollar (21.300 Euro).

Bei Temperaturen von nur 14 Grad belegte die Ukrainerin Anastasja Rabtschenjuk in 54,92 Sekunden den zweiten Platz vor Tiffany Williams aus den USA (55,16).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung