Olympia

Hockey: Korn wartet auf Goldmedaille

SID
Sonntag, 14.09.2008 | 18:31 Uhr
Hockey, Oliver Korn, Olympia, Peking
© dpa
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Auch drei Wochen nach dem Ende der Olympischen Spiele in Peking wartet Hockey-Olympiasieger Oliver Korn noch immer auf seine Medaille.

"Ich habe sie immer noch nicht. Die soll irgendwo per Post aus China unterwegs sein", sagte der 24 Jahre alte Stürmer und bestätigte einen Bericht der "Bild am Sonntag".

In Peking gehörte Korn zwar zur erfolgreichen deutschen Nationalmannschaft, weil er aber wegen eines grippalen Infekts nicht im Finale mitspielen konnte, durfte er nach den Statuten des Internationalen Olmypischen Komitees (IOC) auch nicht an der Siegerehrung teilnehmen.

Korns schönster und schlimmster Tag

"Es war grausam. Einerseits der größte Tag meines Lebens, anderseits so brutal, weil ich draußen stehen musste", sagte Korn, der in der Bundesliga für den Vizemeister Düsseldorfer HC spielt.

In Peking hatte Korn bis zum Halbfinale gegen die Niederlande alle Spiele bestritten, doch ausgerechnet beim Halbfinal-Erfolg gegen den großen Rivalen und dann beim 1:0-Endspielsieg gegen Spanien durfte der Stürmer nur auf der Tribüne Platz nehmen.

"Ich war ein Athlet zweiter Klasse"

Er habe wegen seiner Krankheit sogar das Olympische Dorf verlassen und in ein Hotel ziehen müssen und für die gemeinsamen Essen mit der Mannschaft eine Zulassung beantragen müssen. "Ich war ein Athlet zweiter Klasse", klagte Korn.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) kümmere sich nun darum, dass der 24-Jährige seine Goldmedaille auch wirklich noch bekommt. "Ich habe keine Ahnung, wann das sein wird", sagte Korn.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung