Turnen

FIG prüft Alter chinesischer Turnerinnen

SID
Mittwoch, 24.09.2008 | 20:56 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Nach Informationen der Nachrichtenagentur Associated Press hat der Internationale Turnerbund (FIG) seine Untersuchungen zum Alter chinesischer Turnerinnen ausgeweitet.

Der Dachverband prüfe auch, ob die beiden Athletinnen Yang Yun und Dong Fanxiao bei den Olympischen Spielen vor acht Jahren in Sydney überhaupt hätten starten dürfen.

"Wir hatten keine Chance"

"Als wir uns all die Berichte anschauten, die vor, während und nach den Spielen auftauchten, gab es immer Gerüchte um das Alter der chinesischen Athleten in Sydney", zitierte die Agentur den FIG- Generalsekretär Andre Gueisbuhler.

"Wir hatten keine andere Chance. Wenn wir glaubhaft bleiben wollen, müssen wir uns die Dinge ansehen."

Ergebniss noch offen

Die Turnerinnen müssen im jeweiligen Olympia-Jahr mindestens 16 Jahre alt werden. Yang, deren Geburtstag offiziell auf den 12. Februar 1984 datiert ist, soll 2007 in einem Fernseh-Interview gesagt haben, dass sie 14 Jahre bei den Spielen gewesen sei. Laut dem Blog von Dong soll sie bei Olympia 2000 15 und nicht 17 Jahre alt gewesen sein.

Wann die Untersuchungen, die auch die Prüfung des Alters einiger China-Turnerinnen bei den Heim-Spielen in Peking beinhalten, abgeschlossen sein werden, ist offen. Die Ergebnisse sollen dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) übergeben werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung