Donnerstag, 18.09.2008

18. Vuelta-Etappe

Erviti gewinnt - Contador vorn

Der spanische Radprofi Imanol Erviti hat die 18. Etappe der Spanien-Rundfahrt in Las Rozas am Stadtrand von Madrid gewonnen.

Radsport, Contador, Vuelta
© Getty

Der Youngster aus Pamplona siegte als Schnellster einer 18-köpfigen Ausreißergruppe, die sich 100 Kilometer vor dem Ziel gebildet hatte, vor Nicolas Roche aus Irland.

Erviti hatte sich vier Kilometer vor dem Ziel von den Ausreißern, zu denen auch WM-Favorit Paolo Bettini gehörte, gelöst.

Contador weiter im Goldene Trikot

Das Goldene Trikot des Spitzenreiters im Gesamtklassement behauptete Alberto Contador aus Spanien. Der Tour-Sieger von 2007 und Giro-Triumphator dieses Jahres hält seinen Teamkollegen Levi Leipheimer (USA) mit 1:17 Minuten weiter auf sicherem Abstand.

Das Feld mit den Favoriten verlor 7:28 Minuten auf die Spitze. Aus Rücksicht auf die bevorstehende WM verabschiedeten sich einige prominente Fahrer von der Vuelta.

"Ähnlichen Szenario wie in Stuttgart"

Neben Stefan Schumacher, der seinen bevorstehenden Ausstieg bereits verkündet hatte, wollte nach dem Zieldurchlauf auch der italienische Doppel-Weltmeister Bettini die Spanien-Rundfahrt verlassen, um sich den letzten WM-Schliff zu holen. Ex-Weltmeister Tom Boonen (Belgien) war zur 18. Etappe nicht mehr angetreten.

"Ich rechne mit einem ähnlichen Szenario wie im Vorjahr in Stuttgart, als eine kleine Spitzengruppe auf die Zielgerade fuhr", sagte Schumacher, der sich in den kommenden Tagen in Ruhe auf die Titelkämpfe in Norditalien vorbereiten will.

Bei der Tour de France im Juli gewann der Schwabe beide großen Zeitfahren und fuhr zwei Tage im Gelben Trikot.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Tour de France 2016?

Chris Froome
Nairo Quintana
Alberto Contador
Fabio Aru
Richie Porte
Thibaut Pinot
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.