Freitag, 26.09.2008

Radsport

Einigung zwischen Tour-Veranstalter und UCI

Im jahrelangen Streit zwischen dem einflussreichen Veranstalter der Tour de France und dem Radsport-Weltverband UCI zeichnet sich eine Lösung ab.

Radsport, Varese, Cummings
© Getty

Am Rand der Weltmeisterschaften im italienischen Varese unterzeichneten beide Parteien - die Amaury Sport Organisation ASO sowie die UCI - eine Vereinbarung, die die neue Zusammenarbeit besiegeln und künftig regeln soll.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Ein gemeinsamer Rennkalender soll am Samstag vorgelegt werden.

"Alle Parteien hoffen, dass dies der Start für eine positive Ära der vereinigten Rad-Familie ist", erklärte UCI-Sprecher Enrico Carpani.

Der Streit um Einfluss, Sponsoren- und TV-Gelder hatte im Juli einen Höhepunkt erreicht, als die Veranstalter die Tour de France unter Oberaufsicht des nationalen Verbandes gestellt und sich von der UCI gelöst hatten.

Das könnte Sie auch interessieren
Tom Dumoulin verliert seine Gesamtführung

Giro: Dumoulin verliert Gesamtführung an Quintana

Tom Dumoulin fährt weiter seinem ersten Gesamtsieg entgegen

Giro d'Italia: Dumoulin weiter vorne - Tagessieg an van Garderen

Pierre Rolland gewann die 17. Etappe des 100. Giro d'Italia

Giro: Rolland siegt in den Dolomiten


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Tour de France 2016?

Chris Froome
Nairo Quintana
Alberto Contador
Fabio Aru
Richie Porte
Thibaut Pinot
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.