Pferdesport

Duell der Derbysieger in Iffezheim

SID
Freitag, 05.09.2008 | 11:56 Uhr
Pferdesport, Galopprennen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Mit einem außergewöhnlichen Duell zweier Derbygewinner geht die Große Woche auf der Galopprennbahn Iffezheim bei Baden-Baden zu Ende. Im mit 250.000 Euro dotierten 136. Großen Mercedes-Benz-Preis von Baden trifft der amtierende Derbysieger Kamsin auf seinen Vorgänger Adlerflug.

Adlerflug gilt auf dem durch heftige Regenfälle schwer gewordenen Boden als der klare Favorit. Insgesamt gehen beim wichtigsten Iffezheimer Rennen im 150. Jubiläumsjahr sechs Hengste an den Start, darunter zwei aus England.

Nachdem er im vergangenen Jahr beim Iffezheimer Grand Prix knapp geschlagen Zweiter geworden war, soll Adlerflug unter seinem Derbysiegreiter Frederik Johansson beim zehnten Start den fünften Sieg erreichen.

Weicher Boden von Vorteil

Der vier Jahre alte Hengst aus dem Gestüt Schlenderhan tritt am Sonntag mit der Empfehlung eines Sieben-Längen-Sieges beim Düsseldorfer Deutschlandpreis an. "Er ist gut drauf", sagte sein Trainer Jens Hirschberger (Bergheim). "Der weiche Boden ist natürlich von Vorteil."

Rivale Kamsin geht mit dem Franzosen Johan Victoire ins Rennen, weil sein angestammter Jockey Andrasch Starke in Kanada den deutschen Galopper-Weltenbummler Quijano reiten wird. Kamsins Trainer Peter Schiergen (Köln) ist trotzdem zuversichtlich: "Er wird gut laufen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung