Sportpolitik

Sportförderung erhält 218,5 Millionen

SID
Mittwoch, 24.09.2008 | 15:50 Uhr
Sport, Olympia, Doping, DOSB
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der Bund will den deutschen Sport im kommenden Jahr mit insgesamt 218,5 Millionen Euro fördern. Diese im Haushaltsentwurf des Bundes enthaltenen Mittel wurden vom Sportausschuss des Bundestages in einer ersten Runde beraten.

Der Etat soll Ende November vom Parlament verabschiedet werden. Die 218,5 Millionen Euro wären eine Steigerung gegenüber dem Olympia-Jahr 2008 von rund 800.000 Euro.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) möchte für das kommende Jahr eine Steigerung der Sportfördermittel für Stützpunkte und Fachverbände um 12,7 Millionen Euro und für 2010 eine weitere Erhöhung um 7,6 Millionen Euro.

DOSB will andere Dimensionen

Laut Haushaltentwurf des Bundes soll die Position "Zentrale Maßnahmen", Kernbereich der Sportförderung, mit 88 Millionen Euro eine Steigerung um drei Millionen Euro erfahren.

Olympia-Stützpunkte und Bundesleistungszentren sollen davon mit 31 Millionen Euro gefördert werden. Die Zuschüsse für Leistungssport-Personal betragen 26 Millionen Euro, die Zuwendungen für Wettkämpfe und Lehrgänge 12,8 Millionen Euro.

Der DOSB stellt sich andere Zahlen vor. "Bis zu den Olympischen Spielen 2012 sollten nach Wünschen des Sports insgesamt 40 Millionen Euro mehr in der Haushaltposition zentrale Maßnahmen verankert werden", sagte DOSB-Generaldirektor Michael Vesper.

"Zentrale Maßnahmen"

Der DOSB hatte bereits im Frühjahr 2007 ein Konzept zur Zukunftsfähigkeit der Spitzensport-Förderung auf dem Weg nach London 2012 erarbeitet und dem Bund vorgelegt.

Darin wurde für 2008 eine Mittelsteigerung um 21 Millionen Euro beantragt. Der Bund hatte die Position "zentrale Maßnahmen" für dieses Jahr um 12 Millionen Euro aufgestockt.

Kontroll-Labore erhalten Millionen

Mit 129,9 Millionen Euro hat das Bundesinnenministerium für 2009 den weitaus größten Anteil an Sportfördermitteln veranschlagt.

Gegenüber 2008 ist dies ein Zuwachs von drei Millionen Euro. Darin enthalten sind 3,3 Millionen Euro für Maßnahmen zur Dopingbekämpfung, im laufenden Jahr waren dafür 3,0 Millionen Euro bewilligt worden.

Aus diesem Posten sollen die beiden Dopingkontroll-Labore in Köln und Kreischa für Analytik und Forschung zwei Millionen Euro erhalten.

Daneben will der Bund erneut eine Million Euro zur Aufstockung des Stiftungskapitals der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) bereitstellen.

16,9 Millionen für Spitzensportler

Der Bund will sich im kommenden Jahr zudem mit einem Zuschuss von zwei Millionen Euro am Kunst- und Kulturprogramm der Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin beteiligen.

Wie in den Vorjahren wird der "Goldene Plan Ost", das seit 1999 laufende Bundesprogramm für den Neubau von Sportanlagen für den Breitensport in den neuen Bundesländern und im Ostteil Berlins, mit zwei Millionen Euro fortgesetzt.

55,0 Millionen Euro Sportfördermittel sind im Haushaltsentwurf des Bundesverteidigungsministerium ausgewiesen. Die größte Position darin haben die Personalkosten für Spitzensportler, die wie im laufenden Jahr auf 16,9 Millionen Euro beziffert wurden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung