Lukjanenko überspringt Sechs-Meter-Marke

SID
Mittwoch, 02.07.2008 | 14:53 Uhr
Lukjanenko, Stabhochsprung, Sechs-Meter-Club
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Cavaliers @ Celtics (Spiel 7)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 1)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 7)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
BSL
Anadolu Efes -
Tofas (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Wales
FIA World Rallycross Championship
5. Lauf: Hell

Bydgoszcz - Russlands neue Stabhochsprung-Hoffnung Jewgeni Lukjanenko ist als 16. Mitglied in den exklusiven Sechs-Meter-Klub aufgestiegen. Mit 6,01 Meter setzte sich der 23-Jährige beim Leichtathletik-Meeting im polnischen Bydgoszcz durch.

Die persönliche Bestleistung schaffte der Hallenweltmeister gleich im ersten Versuch; danach scheiterte er dreimal an der Jahresweltbestleistung von 6,05 Meter.

Zweiter wurde der Australier Steve Hooker (5,81) vor dem Schweden Alhaji Jeng (5,71) und Tim Lobinger (München), der als Vierter mit der gleichen Höhe seine Saisonbestleistung um einen Zentimeter übertraf.

Extreme Leistungssteigerung

Bemerkenswert ist nicht nur Lukjanenkos Weltklasse-Leistung, sondern vor allem der Steilflug in den Sechs-Meter-Klub: Innerhalb von vier Jahren steigerte sich der Russe um 1,01 Meter.

Als 19-Jähriger stand seine Freiluft-Bestleistung noch bei 5,00 Meter, nun hat er sich bis auf 13 Zentimeter an den Weltrekord von Stabhochsprung-Legende Sergej Bubka (Ukraine) herangearbeitet.

Lobinger rechtzeitig fit

Auch Lobinger kommt in Form: Vier Tage vor den deutschen Meisterschaften in Nürnberg, wo die drei hart umkämpften Olympia-Tickets vergeben werden, schickte der 35-Jährige einen Gruß an seine Konkurrenten.

Weltmeisterin Blanka Vlasic bleibt die einzige Hochspringerin mit Zwei-Meter-Garantie: Die 24 Jahre alte Kroatin meisterte im dritten Versuch 2,05 Meter - es war ihr 30. Sieg seit über einem Jahr in Serie.

Weltrekord knapp verpasst

An der Weltrekordhöhe von 2,10 Meter scheiterte sie vor 10.000 Zuschauern zwar dreimal, doch bei zwei Sprüngen deutete die große Olympia-Favoritin an, dass die fast 21 Jahre alte Marke der Bulgarin Stefka Kostadinowa (2,09) überfällig ist.

Ihre letzte Niederlage hatte Vlasic am 15. Juni 2007 beim Golden-League-Meeting in Oslo gegen Olympiasiegerin Jelena Slesarenko (Russland) kassiert.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung