Leichtathletik

Weltmeister Gay erholt sich in Deutschland

SID
Donnerstag, 17.07.2008 | 14:53 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Hamburg - Der dreifache Sprint-Weltmeister Tyson Gay bereitet sich derzeit in Deutschland auf seinen nächsten Start und die Olympischen Spiele in Peking (8. bis 24. August) vor.

Die Wettkampfpause nutzt der 25 Jahre alte Amerikaner zur Erholung und Entspannung, außerdem möchte er seine vor zehn Tagen bei den US-Trials erlittene Oberschenkelverletzung auskurieren.

Am 25. Juli will Gay beim Super-Grand-Prix in London wieder sprinten. Dass der Superstar der Weltmeisterschaft 2007 in Osaka vor den letzten Wettkampf-Tests nach Europa kommt, war geplant; wo er sich derzeit in Deutschland aufhält, wusste auch die Nachrichtenagentur AP nicht.

Traum vom Dopppel-Gold geplatzt

"Es geht ihm gut. Es gibt nichts, worüber man sich Sorgen machen müsste. Ich glaube, es gibt keinen Grund, warum er bei den Olympischen Spielen nicht bei 100 Prozent sein sollte", sagte sein Trainer Jon Drummond.

Gay führt das US-Leichtathletik-Team für die Spiele in Peking an. Allerdings startet er nur über 100 Meter und in der 4 x 100-Meter- Staffel. Sein Traum vom Doppel-Olympiasieg auf den kurzen Sprintstrecken war am 5. Juli bei den Trials in Eugene (US-Bundesstaat Oregon) nach 14 Schritten geplatzt:

Eine Zerrung im linken Oberschenkel stoppte den Favoriten im 200-Meter-Viertelfinale. Damit waren auch Gays Hoffnungen beendet, mit seinem Idol Jesse Owens gleichzuziehen und Olympia-Gold über 100 und 200 Meter zu gewinnen.

Vorliebe für Fast-Food

Mit dem US-Rekord von 9,77 Sekunden und dem vom Winde verwehten Weltrekord im 100-Meter-Finale (9,68 Sekunden) hatte sich der Supersprinter in Eugene erneut zum Favoriten auf eine Olympia-Medaille gekürt. Um dieses Vorhaben nicht zu gefährden, sind in Europa laut Drummond für seinen Schützling 14 Tage aktive Erholung angesagt.

Der Coach ist optimistisch, dass Gay rechtzeitig zum Saisonhöhepunkt im Pekinger Nationalstadion wieder in Top-Form ist. Einziges Problem könnten die allzu häufigen Besuche in Fast-Food-Restaurants sein. Drummond: "Da kannst du einmal hingehen, vielleicht auch zweimal - aber nicht jeden Tag."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung