Wasserball

Deutschland verliert gegen Italien

SID
Samstag, 12.07.2008 | 14:42 Uhr
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Malaga - Deutschlands Wasserballer haben die Europameisterschaft in Malaga mit dem sechsten Platz abgeschlossen.

Das Team von Bundestrainer Hagen Stamm verlor das Platzierungsspiel gegen Italien mit 7:9 (2:3, 2:2, 2:2, 1:2) und wiederholte damit den Rang vom vorletzten Turnier 2003 in Kranj.

Sechs Tage nach dem enttäuschenden 6:12 in der Vorrunde gegen die Italiener zeigte sich die deutsche Auswahl zwar deutlich verbessert, scheiterte aber erneut an ihren Schwächen im Überzahlspiel.

Bundestrainer enttäuscht 

Bester deutscher Torschütze war der Esslinger Heiko Nossek mit drei Treffern. Die weitere Ausbeute gegen Italien teilten sich sein Vereinskamerad Steffen Dierolf, Julian Real (Duisburg), Marc Politze (Spandau) und Thomas Schertwitis (Sintes Kasan/Russland).

Bundestrainer Stamm zeigte sich enttäuscht von der Niederlage gegen die Italiener und vermisste bei seiner Mannschaft vor allem Kraft und im Abschluss die notwendige Konzentration: "Wir haben einige 100-prozentige Chancen vergeben und das kostete uns schließlich den durchaus möglichen Sieg."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung