Samstag, 05.07.2008

Olympia

Greer im Vorkampf raus

Eugene - Der WM-Dritte im Speerwerfen, Breaux Greer, hat bei den US-Meisterschaften in Eugene/Oregon den Endkampf und damit auch die Qualifikation für Peking verpasst.

Leichtathletik, US-Meisterschaften, Breaux Greer
© Getty

Der 31-Jährige, der seit geraumer Zeit an einer Schulterverletzung laboriert, wurde im Vorkampf mit 67,20 Metern nur 17.

"Alle aus meinem Team haben mir von einem Start abgeraten. Ich brauche jetzt einfach Genesungszeit. Um ehrlich zu sein, bin ich sogar etwas erleichtert. Jetzt muss ich nicht die nächsten Wochen hoffen, endlich gesund zu werden. Ich werde jetzt nach Hause gehen und meine Verletzung auskurieren", sagte Greer, der wegen des US-Nationalfeiertages mit rot, weiß und blau gefärbten Haaren antrat.

Gay und Felix im Soll

Der Texaner hatte seit 2000 nacheinander acht US-Titel gewonnen. Bei seinem Sieg im Vorjahr hatte er mit 91,29 Meter sogar eine Jahresweltbestleistung aufgestellt. Die Marke ist bis heute US-Rekord.

In den 200 Meter-Vorläufen hielten sich die beiden Weltmeister Tyson Gay und Allyson Felix jeweils schadlos. Gay gewann sein Rennen ebenso souverän wie unspektakulär in 20,43 Sekunden.

"Das war in etwa die Zeit, die ich laufen wollte. Ich habe mich gut gefühlt und wollte heute einfach meinen Rhythmus für die nächsten Rennen finden", so der 25-Jährige. Vorlaufschnellster war Shawn Crawford mit 20,18 Sekunden. Felix qualifizierte sich mit 22,68 Sekunden als Zweitbeste für das Viertelfinale.

Vierter Titel für Abdirahman

Über 10.000 Meter sicherte sich Abdi Abdirahman seinen vierten US-Titel. Der gebürtige Somalier verwies in 27:41,29 Minuten den von den 20.936 Zuschauern im ausverkauften Hayward-Field frenetisch angefeuerten Lokalmatador, Galen Rupp, (27:43,11) auf Rang zwei und feierte seinen Sieg anschließend mit einem Sprung in den Wassergraben. Über 5000 Meter triumphierte Kara Goucher in 15:01,01 Minuten vor Jen Rhines (15:02,02).

Im Hochsprung gelang Chaunte Howard ein beachtliches Comeback. Ein Jahr nach der Geburt ihres Kindes siegte die Vize-Weltmeisterin von 2005 mit 1,97 Meter.

Die Zweitplatzierte Amy Acuff (1,93 Meter) freute sich derweil über ihre vierte Olympia-Qualifikation. Im Hammerwerfen der Männer setzte sich Alfred "A.G." Krueger mit 75,81 Meter durch.


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.