Sonntag, 27.07.2008

Pferdesport

Springreiter Wulschner gewinnt in Hickstead

Hickstead - Die deutschen Springreiter haben ein erfolgreiches Wochenende beim internationalen Turnier im englischen Hickstead hinter sich. Nach dem Sieg des Teams im Nationenpreis gewann Holger Wulschner aus Groß Viegeln die Hauptprüfung des Turniers.

Mit seinem Top-Pferd Clausen hatte der 44-Jährige für seine fehlerlose Runde im Stechen 54,26 Sekunden benötigt. Die beiden nächsten Plätze gingen an den Belgier Pieter Devos mit Tekila (0/54,49) und an den Briten Geoff Billington mit Rosinus (0/55,80). Insgesamt hatten es sieben der 39 Starter ins Stechen geschafft, Wulschner war dort der einzige Deutsche.

Wulschner hatte auch zum deutschen Team gehört, das seinen Siegeszug in der Super League fortgesetzt hatte. Die Mannschaft gewann den Nationenpreis und baute so den deutschen Vorsprung in der Gesamtwertung aus.

Wulschner mit Clausen, Anna-Maria Jakobs (Diemelstadt) mit Lausejunge, Philipp Weishaupt (Reiskirchen) mit Leoville und Andreas Knippling (Hennef) mit Neolisto kassierten in den beiden Umläufen insgesamt 24 Fehlerpunkte. Damit siegten sie vor Großbritannien und Schweden, die sich mit jeweils 28 Punkten den zweiten Platz teilten.

Hickstead war die sechste der acht Stationen der Super League. Es führt weiterhin Deutschland (42,0 Punkte), gefolgt von den Niederlanden (31,5) und Großbritannien (29,5). Die nächste Station der Super League ist das Turnier in Dublin am zweiten August-Wochenende.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.