Radsport

Spitz erneut Zweite

SID
Samstag, 05.07.2008 | 19:16 Uhr
Mountainbike, WM, Sabine Spitz
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Villabassa - Die Olympia-Dritte Sabine Spitz hat bei den Marathon-Weltmeisterschaften der Mountainbiker im italienischen Villabassa Rang zwei hinter der Norwegerin Gunn-Rita Dahle erkämpft.

Zwei Wochen nach ihrem zweiten WM-Platz in der olympischen Cross-Country-Disziplin wiederholte die 36 Jahre Radsportlerin aus Murg-Niederhof damit das Silber-Double des vergangenen Jahres.

Bei den Männern sicherte sich Roel Paulissen (Belgien) den Titel. Er hatte nach 119,9 km 1,2 Sekunden Vorsprung auf Cross-Country-Weltmeister Christoph Sauser (Schweiz). Dritter wurde der Kolumbianer Hector Leonardo Paez. Bester Deutscher war Karl Platt als Zehnter.

Spitz sehr zufrieden

Sabine Spitz, die direkt aus dem Höhentrainingslager in St. Moritz angereist war, musste auf den 88,6 Kilometern nur der Norwegerin den Vortritt lassen, die sich in 4:09:56 Stunden zum vierten Mal den WM-Titel auf der Langdistanz sicherte.

Sie hatte 1:44 Minuten Vorsprung auf Spitz. Die in Freiburg lebende Finnin Pia Sundstedt wurde Dritte. "Ich bin sehr zufrieden. Mit einer solch minimalistischen Vorbereitung konnte ich nicht mehr erwarten", sagte Sabine Spitz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung