Rugby

Rasanz bei Siebener-EM in Hannover

SID
Donnerstag, 10.07.2008 | 14:15 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Sa11:30
Roosters -
Storm
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2

Hannover - Die Rückkehr in das olympische Programm erweist sich für Rugby als schwierig. Daran kann auch Jacques Rogge, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) und ehemaliger belgischer Nationalspieler, nichts ändern.

Zwar zählt die Rugby-Weltmeisterschaft neben Olympia und Fußball-WM weltweit zu den größten Sportevents, ein Turnier wie das sechswöchige Spektakel 2007 in Frankreich würde aber den olympischen Rahmen sprengen.

Als möglichen Ausweg aus dem Dilemma haben die Anhänger des Kampfes mit dem ledernen Ei das Siebener-Rugby erfunden. Statt 15 bilden 7 Spieler ein Team. 

Deutschland jagt den Titel

"Dem Siebener-Rugby gehört die Zukunft. Die Spielzüge sind schnell und gut zu überblicken. Ein Spiel dauert 2 x 7 Minuten. Das ist rasant", sagte Bundestrainer Rainer Kumm vor Beginn der Europameisterschaft in der "olympiaverdächtigen" Variante in Hannover.

Die Auswahl des Deutschen Rugby-Verbandes (DRV) zählt zu den Mitfavoriten unter den zwölf Teams, die auf dem Fußballfeld in der AWD Arena um den EM-Titel kämpfen.

"Wir haben von Anfang an unseren Spielern gesagt, wir leben unseren Traum. Und unser Traum ist es, Europameister zu werden", erklärte Kumm. Er bereitete mit dem Neuseeländer Philip "Lofty" Stevenson die DRV-Auswahl auf die EM vor. Die besten fünf Mannschaften qualifizieren sich für die Siebener-WM 2009 in Dubai.

Bereits 30.000 Tickets verkauft

Die Organisatoren haben nach eigenen Angaben mehr als 30.000 Tickets abgesetzt. Die meisten Eintrittskarten gingen in Paketen an Sponsoren. Der Niedersächsische Rugby-Verband (NRV) als Veranstalter und die Stadt Hannover haben mächtig die Werbetrommel geschlagen.

Die Landeshauptstadt hat ihren Ruf als deutsche Rugby-Hochburg seit einiger Zeit eingebüßt. Nur noch ein Team aus Hannover spielt in der Bundesliga, in der mit SC 1880 Frankfurt erstmals seit 1942 der deutsche Meister nicht aus Hannover oder Heidelberg kommt.

Schützenfest als Rahmenprogramm

"Wir waren die Nummer eins, und wir wollen wieder Nummer eins werden", sagte Hannovers Sport- und Eventmanager Klaus Timaeus.

Er und Oberbürgermeister Stephan Weil hoffen zudem auf schönes Wetter und auf einen "regen Austausch" zwischen Rugby-Zuschauern und den Besuchern des benachbarten Schützenfestes. Der Rummel gilt als Rahmenprogramm der Rugby-Europameisterschaft.

Die EM-Teilnehmer

Gruppe A: Deutschland, Russland, Portugal, Spanien, Rumänien, Georgien

Gruppe B: Irland, Wales, Belgien, Italien, Ukraine, Polen

Das deutsche EM-Aufgebot

Mustafa Güngör, Tim Kasten, Christopher Weselek (alle RG Heidelberg); Mathieu Franke, Clemens von Grumbkow (beide RC Orléans); Mike Härtel (Victoria Hannover-Linden), Benjamin Krause, Benjamin Simm (beide DSV Hannover 78/08 Ricklingen); Franck Moutsinga (Berliner RC); Alexander Pipa TSV Handschuhsheim); Stephan Kunde (SC 1880 Frankfurt); Markus Walger (RK Heusenstamm)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung