Leichtathletik

Powell gewinnt Sprintduell gegen Bolt

SID
Dienstag, 22.07.2008 | 21:42 Uhr
Leichtathletik, Stockholm, Meeting, Bolt, Powell
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
DiLive
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Stockholm - Ex-Weltrekordler Asafa Powell hat beim beim Super-Grand-Prix der Leichtathleten in Stockholm das Sprintduell gegen seinen Nachfolger Usain Bolt gewonnen.

Powell siegte bei 0,4 Metern pro Sekunde Rückenwind in 9,88 Sekunden knapp vor seinem jamaikanischen Landsmann (9,89), der seit dem 31. Mai mit 9,72 den Weltrekord hält. Zuletzt waren die beiden Supersprinter bei den nationalen Meisterschaften am 28. Juni aufeinandergetroffen.

Damals hatte Bolt in 9,85 Sekunden die Oberhand über Powell behalten.

Im Rennen über 110 Meter Hürden verpasste Dayron Robles seinen eigenen Weltrekord nur um 4/100 Sekunden. Der Kubaner erzielte mit 12,91 Sekunden die viertschnellste je gelaufene Zeit und lag am Ende deutlich vor David Oliver (USA/13,04).

Wariner nicht zu schlagen

Über die Stadionrunde war Jeremy Wariner einmal mehr nicht zu schlagen. Der Olympiasieger von Athen aus den USA feierte über 400 Meter in 44,29 Sekunden seinen dritten Sieg in Serie, verfehlte aber den von ihm angepeilten Meeting-Rekord um 39/100 Sekunden deutlich.

Das 400 Meter-Rennen der Frauen entschied die Amerikanerin Sanya Richards in 50.38 Sekunden zu ihren Gunsten.

Platz drei für Kleinert

Im bereits am Vorabend ausgetragenen Kugelstoßen der DN Galan hatte Nadine Kleinert aus Magdeburg mit 18,68 Metern den dritten Platz belegt.

Mit der Siegesweite von 20,33 m unterstrich Nadeshda Ostapchuk aus Weißrussland ihre Gold-Ambitionen für Peking. Bei den Männern gewann Ex-Weltmeister Adam Nelson (USA) mit 20,75 m.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung