Boxen

Pfeifkonzert für Ragosina

SID
Samstag, 12.07.2008 | 12:05 Uhr
Boxen, Profis, WM, Natascha Ragosina, Conjestina Achieng
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
DoLive
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
DoLive
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Cuxhaven - Die für den Magdeburger SES-Boxstall kämpfende Weltmeisterin Natascha Ragosina hat ihre Titel der Verbände WIBF und GBU im Supermittelgewicht erfolgreich verteidigt.

Die Russin besiegte Freitagnacht in Cuxhaven die Kenianerin Conjestina Achieng einstimmig nach Punkten (97:93, 96:94, 97:93). 1100 Zuschauer in der Rundturnhalle von Cuxhaven quittierten den Sieg der Russin jedoch mit einem Pfeifkonzert.

Die 31 Jahre alte Afrikanerin hatte Ragosina stark unter Druck gesetzt und häufig getroffen. Die Russin war aus der Defensive heraus mit einigen Kontern erfolgreich, hinterließ jedoch kaum Wirkung.

Für SES-Chef Ulf Steinforth war Ragosina die bessere Boxerin: "Das Publikum hat keine Ahnung und nur die Einzeltreffer von Achieng, jedoch nicht den besseren Gesamteindruck von Ragosina bewertet."

Falsch trainiert

Dagegen meinte Trainer Torsten Schmitz: "Natascha hat mit ihrem Heimcoach in Russland falsch trainiert. Bei einer härter schlagenden Kontrahentin hätte dies ins Auge und sie K.o. gehen können."

Ragosina, die die WM-Titel in sieben Verbänden hält, ist nunmehr in 18 Kämpfen unbesiegt. Ex-Weltmeisterin Achieng musste die fünfte Niederlage im 22. Kampf hinnehmen.

In einem weiteren Kampf setzte sich Robert Stieglitz aus Magdeburg im Supermittelgewicht gegen den Dänen Fawaz Nasir durch. Nasir gab in der fünften Runde wegen einer Schulterverletzung auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung