Weltcup-Finale in Augsburg

Planert und Pfannmöller wollen Gesamtsieg

SID
Donnerstag, 03.07.2008 | 13:49 Uhr
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Augsburg - Beim Weltcup-Finale der Slalom-Kanuten in Augsburg haben zwei deutsche Sportler noch gute Aussichten auf den Gesamtsieg.

Vor dem Wettkampf hat Erik Pfannmöller (Halle/Saale) bei den Kajak-Herren als Siebter lediglich einen Neun-Punkte-Rückstand auf den führenden Slowaken Tomas Mraz aufzuweisen.

Aussichtsreich liegt im Kajak-Einer die Leipzigerin Mandy Planert im Rennen. Sie hat als Dritte zwei Punkte Rückstand auf die Österreicherin Violetta Oblinger-Peters und 28 Zähler auf die Chinesin Jingjing Li, aber die Asiatin ist bei den Wettkämpfen auf dem Olympia-Kurs von 1972 nicht am Start. Das chinesische Team lässt das Weltcup-Finale zugunsten der Olympia-Vorbereitung aus.

Hoffmann für Bettge

Auch die deutschen Olympia-Starter fehlen als aktive Teilnehmer auf ihrer Hausstrecke. Sie werden aber nach der Abreise aus dem Trainingslager in Peking als Zuschauer an der Strecke erwartet.

In den Canadier-Disziplinen wollen die DKV-Athleten, die sich alle in der Qualifikation durchsetzen dürften, vor dem Heimpublikum mit guten Resultaten zum Weltcup-Finale noch einige Plätze in der Saison-Rangliste gutmachen.

Entsprechend der Einsatzkonzeption verändert sich die Weltcup-Mannschaft an diesem Wochenende erneut bei den Canadier-Einern: Für den zuletzt siegreichen Nico Bettge (Magdeburg), der zudem noch in Prag paddelte, rückt Lukas Hoffmann (Dormagen) wieder ins Team und kommt so ebenfalls zu seiner zweiten Weltcup-Chance.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung