Jörg Müller feiert Sieg in Tourenwagen-WM

SID
Sonntag, 27.07.2008 | 13:42 Uhr
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 2
Liga ACB
Saskia Baskonia -
Real Madrid (Spiel 4)
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Viertelfinale
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Brands Hatch - Der Hückelhovener Jörg Müller hat seinen ersten Saisonsieg in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft eingefahren. Der 38 Jahre alte BMW-Pilot gewann den 13. Saisonlauf im britischen Brands Hatch.

"Ich bin sehr glücklich", sagte Müller, der sich mit seinem insgesamt zehnten Erfolg in einem WM-Rennen in der Saison-Gesamtwertung auf Platz fünf verbesserte.

Zweiter hinter Müller wurde Seat-Fahrer Yvan Muller aus Frankreich, der damit seinen italienischen Markenkollegen Gabriele Tarquini als WM-Spitzenreiter ablöste. Auf Rang drei fuhr Titelverteidiger Andy Priaulx im BMW. Tarquini rettete als Siebter zumindest zwei WM-Punkte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung