Fechten

EM: Niederlagen für deutsche Athleten

SID
Dienstag, 08.07.2008 | 19:42 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Kiew - Bei den Europameisterschaften in Kiew sind die deutschen Florett-Damen und die Säbel-Herren im Viertelfinale gescheitert.

Das Tauberbischofsheimer Florett-Quartett Carolin Golubytskyi, Anja Schache, Katja Wächter und Melanie Wolgast unterlag im Viertelfinale Ungarn mit 20:21 Treffern in der Verlängerung des "Sudden Death". Schlussfechterin Golubytskyi gab einen Vorsprung noch aus der Hand.

Die Dritte im EM-Einzel vergoss danach bittere Tränen der Enttäuschung. "Ich war vier Treffer vorne, dann war es wie ein Blackout. Von Anfang an bin ich in den Teamwettkampf nicht hineingekommen", sagte sie.

Europameister Russland

Nach einem 21:13 gegen Rumänien unterlag die deutsche Equipe im Gefecht um Platz fünf Olympiasieger Italien 14:21. Bei den Olympischen Spielen kommt es in einem Monat in Peking im Viertelfinale voraussichtlich zur Revanche gegen Ungarn, das Deutschland schon bei der WM 2007 ebenfalls im Viertelfinale ebenfalls im Sudden Death besiegt hatte.

"Aller guten Dinge sind drei. Das ist eine Chance für uns, es besser zu machen", sagte Carolins Ehemann Sergej Golubytskyi. Der mehrmalige Florett-Weltmeister aus der Ukraine wird das Florettteam in Peking betreuen. Das EM-Finale in der ukrainischen Hauptstadt gewann am Abend Russland durch ein 31:30 gegen Russland.

Achtbar geschlagen

Ohne den WM-Dritten Nicolas Limbach schlug sich das deutsche Säbel-Herren-Team im Viertelfinale beim 43:45 gegen Olympiasieger Frankreich achtbar. Benedikt Beisheim, Max Hartung (beide Dormagen), Björn Hübner (Tauberbischofsheim) und Johannes Klebes (Tauberbischofsheim) hatten zuvor Spanien 45:41 besiegt. Das Quartett unterlag im Platzierungsgefecht dem Olympia-Zweiten Italien mit 41:45 und belegte durch ein 38:45 gegen Weltmeister Ungarn Platz acht.

Limbach bereitet sich nach seinem dritten Platz im EM-Einzel bereits wieder auf die Olympischen Spiele in einem Monat vor. Den EM-Titel sicherte sich Russland durch ein 45:29 gegen Frankreich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung