Wasserball

Deutsche Herren bei EM von Italien gestoppt

SID
Sonntag, 06.07.2008 | 23:51 Uhr
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Malaga - Deutschlands Wasserballer haben bei der Europameisterschaft in Malaga einen Rückschlag einstecken müssen.

Die Auswahl von Bundestrainer Hagen Stamm leistete sich gegen den Weltliga-Siebten Italien eine unerwartete 6:12 (1:2, 1:1, 2:5, 2:4)-Niederlage und steht damit in der Vorrundengruppe B unter Druck.

Zudem musste der Esslinger Heiko Nossek drei Minuten vor Ende wegen eines Faustschlags gegen einen Gegenspieler eine Zeitstrafe mit Ausschluss ohne Ersatz hinnehmen. Ihm droht nun eine Sperre.

Bester deutscher Werfer war der Duisburger Tobias Kreuzmann mit drei Toren. Der Spandauer Moritz Oeler sowie die Esslinger Steffen Dierolf und Nossek trafen je einmal.

Frauen unterliegen Russland

Den deutschen Frauen droht das Aus nach der Vorrunde. Einen Tag nach der 6:9-Niederlage gegen die Niederlande verlor das Team von Bundestrainer Andras Feher gegen den Titelverteidiger und diesjährigen Weltpokalsieger Russland 10:17 (0:3, 4:6, 4:2, 2:6).

Bei der elften Niederlage im 23. Spiel war die Bochumerin Monika Kruszona mit vier Toren die beste deutsche Werferin. Letzter Vorrundengegner ist am 7. Juli (13.30 Uhr) Gastgeber Spanien.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung