Volleyball

DVV-Männer besiegen auch Österreich mit 3:0

SID
Freitag, 04.07.2008 | 22:14 Uhr
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
Premiership
Live
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Trier - Die deutschen Volleyballer bleiben in der Europaliga in der Erfolgsspur. Nach dem 3:1 über Weißrussland gewann das Team von Bundestrainer Stelian Moculescu in Trier auch gegen Österreich mit 3:0 und kann bei einem Sieg über die Türkei die Tabellenführung übernehmen.

Die Türkei bezwang Weißrussland 3:2 und ist mit 13 Zählern Spitzenreiter vor den punktgleichen Deutschen, Weißrussland (12) und Österreich (10). Die beiden Gruppenbesten qualifizieren sich für die Vierer- Endrunde am 19. und 20. Juli in Bursa, für die die Türkei als Gastgeber gesetzt ist.

Mühsamer Start

Wie schon gegen Weißrussland hatte es die deutsche Mannschaft im ersten Satz sehr schwer gegen die ehrgeizigen und hochmotivierten Österreicher, denen am Vortag mit dem 3:1 über die Türkei eine Überraschung gelungen war.

Nachdem schon die B-Mannschaft gegen das Nachbarland über einen Sieg und eine Niederlage nicht hinausgekommen war, musste das Olympia-Team nach wechselnder Führung zwei Satzbälle abwehren, ehe mit vier Punkten nacheinander doch noch die Wende gelang.

Nach drei harten Trainingswochen spielt das deutsche Team, in dem die Mittelblocker Stefan Hübner und Ralph Bergmann sowie Christian Pampel fehlten, noch lange nicht in Bestform. Hinzu kam, dass Moculescu viel probierte, denn er muss noch drei Spieler vor Peking aussortieren.

Erst nach dem 8:8 in zweiten Abschnitt spielte sich die Mannschaft, die nach 36 Jahren Abstinenz wieder die Teilnahme an Olympischen Spielen geschafft hat, frei und dominierte den Spielverlauf zum vorentscheidenden 20:14. Im dritten Abschnitt setzte das Team nach einem abgewehrten Satzball mit dem zweiten Matchball den Schlusspunkt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung