Tischtennis-Weltrangliste

Boll verbessert sich auf Rang sechs

SID
Donnerstag, 03.07.2008 | 11:43 Uhr
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 5
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
China Open Women Single
WTA Peking: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Hannover ­- Europameister Timo Boll hat sich in der Weltrangliste auf Platz sechs verbessert. In der am 3. Juli veröffentlichten Liste tauschte der Düsseldorfer mit dem Chinesen Chen Qi den Platz.

Vor dem Deutschen liegen ein vom Olympia-Zweiten Wang Hao angeführtes Quartett aus China und der Weißrusse Wladimir Samsonow. Das bedeutet, dass Boll bei den Olympischen Spielen in Peking an Position fünf gesetzt ist und bereits im Viertelfinale auf einen der drei Top-Chinesen treffen kann.

Der 19 Jahre alte Senkrechtstarter Dimitrij Ovtcharov (Düsseldorf) konnte seinen 14. Platz verteidigen. Bei den Damen führt nach wie vor Chinas Olympiasiegerin Zhang Yining. Die zuletzt angeschlagene Wu Jiaduo (Kroppach) büßte drei Plätze ein, bleibt aber als Nummer 23 die beste deutsche Spielerin.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung