WM-Lauf bleibt auf dem Sachsenring

SID
Sonntag, 13.07.2008 | 13:13 Uhr
Advertisement
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3

Hohenstein-Ernstthal - Der deutsche Lauf zur Motorrad-Weltmeisterschaft wird in jedem Fall bis 2011 auf dem Sachsenring bei Hohenstein-Ernstthal ausgefahren. ADAC-Motorsportpräsident Hermann Tomczyk sagte vor dem Start der diesjährigen Rennen, es werde keinen zweiten Lauf geben.

In Hohenstein-Ernstthal und in Assen hatten die Betreiber des Hockenheimringes Kontakt aufgenommen zum WM- Rechtevermarkter Dorna. Der ADAC als Verhandlungspartner der Dorna besitzt eine Option auf einen zweiten WM-Lauf in Deutschland.

Tomczyk begründete die ADAC-Entscheidung mit fehlenden deutschen Stars. "Wenn wir wieder einen deutschen Weltmeister hätten und einen Helden wie in der Formel 1 einst mit Michael Schumacher, könnte man darüber nachdenken. So aber macht es wenig Sinn. Man würde dem Sachsenring vielleicht ein paar Leute abziehen, woanders aber auch nicht solche Zuschauerzahlen haben wie hier", so der Sportfunktionär.

Tomczyk hofft, dass sich die Nachwuchsförderung des ADAC im Motorrad-Rennsport weiter auszahlen wird. "Wir tun sehr viel und ich bin sicher, dass wir auch wieder Erfolge feiern können. Ein Talente- Potenzial wie Spanien oder Italien haben wir aber leider nicht."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung