Tennis

Schüttler ist im Viertelfinale

SID
Montag, 30.06.2008 | 19:27 Uhr
Tennis, Wimbledon, Rainer Schüttler
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON Classic Women Single
Fr12:30
WTA Birmingham: Viertelfinals
Mallorca Open Women Single
Fr12:30
WTA Mallorca: Viertelfinals
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Wimbledon - Auf der Zielgeraden seiner Karriere sorgt Rainer Schüttler in Wimbledon für Furore und knüpft an seine besten Zeiten an.

Eiskalt und spielstark wie schon lange nicht mehr setzte sich der 32-Jährige im sommerlichen London mit 6:4, 3:6, 6:4, 7:6 (7:4) gegen den Serben Janko Tipsarevic durch und erreichte zum zweiten Mal in seiner vor 13 Jahren begonnenen Profikarriere das Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers.

Dort trifft der Australian-Open-Finalist von 2003 auf Marin Cilic aus Kroatien oder den Franzosen Arnaud Clement, der mit seinen 30 Lenzen zweitältester Akteur neben ihm bei den 122. All England Championships ist.

Kurzer Hänger schnell vergessen

Nach souveränem ersten Satz ließ sich Schüttler von einer Verletzungspause seines Freundes und Trainingspartners irritieren. Einer längeren Behandlung seines linken Oberschenkels ließ Tipsarevic eine Toilettenpause folgen, während Schüttler seelenruhig auf seinem Stuhl verharrte.

Doch bei Wiederbeginn blieb der Hesse in den Startlöchern hängen und musste den Satzausgleich hinnehmen.

Der Ärger verrauchte schnell, und Schüttler verdiente sich den Sieg im ersten Vergleich mit der Nummer 40 der Weltrangliste, der ihn von Platz 97 wieder in die Nähe der besten 50 bringen wird.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung