Sonntag, 08.06.2008

Kanu

Wildwasser-Kanuten mit zwei dritten Plätzen

Ivrea - Mit zwei dritten Plätzen haben die deutschen Wildwasser-Kanuten einen erfolgreichen Abschluss der Weltmeisterschaften im italienischen Ivrea gefeiert. Die Rosenheimerin Manuela Stöberl sowie Sabine Füßer und Silke Kassner aus Köln sicherten sich Bronze in der Kajak-Mannschaft.

Dritte wurden im Teamsprint des Canadier-Einers auch Normen Weber (Brühl), Julian Rohn (Celle) und Dominik Pesch (Brühl). Weber machte damit seine Medaillensammlung bei dieser WM komplett, zuvor hatte er Gold im Team über die klassische Strecke und Silber im Einzel gewonnen.

Insgesamt eroberten die Athleten des Deutschen Kanu- Verbandes (DKV) elf WM-Medaillen.

Herren gehen leer aus

Leer gingen in den Team-Wettbewerben dagegen die Kajak-Herren und die Zweier-Canadier aus. Die Kajak-Mannschaft mit Tobias Bong und den Brüdern Niels und Sebastian Verhoef (alle Köln) lag trotz eines Fahrfehlers auf der anspruchsvollen Strecke nach dem ersten Lauf in aussichtsreicher Position auf Platz vier.

Doch auch im zweiten Durchgang konnten sie Weltmeister Slowenien, Österreich und Italien nicht mehr einholen. Ebenfalls Vierte wurden die Zweier-Canadier nach verpatztem ersten Durchgang.

Das könnte Sie auch interessieren
Köster steht vor Seiner Rückkehr vom kreuzbandriss

Windsurfer Köster meldet sich nach Kreuzbandriss zurück

An den Special Olympics werden rund 4000 Athleten teilnehmen

Special Olympics 2018 in Kiel

Die WADA lehnt Gefängnisstrafen für Dopingsünder ab -

WADA lehnt Gefängnisstrafen für Dopingsünder ab


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.