Wildwasser-Kanuten holen vier WM-Medaillen

SID
Donnerstag, 05.06.2008 | 19:45 Uhr
Advertisement
NBA
Live
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Ivrea - Die deutschen Wildwasser-Kanuten haben zum Auftakt der Weltmeisterschaften in Italien einen Titel und insgesamt vier Medaillen geholt.

Im Canadier-Zweier verteidigten die Düsseldorf Uli Andree und Patrick Driesch in Ivrea ihren Titel von 2006 über die klassische Distanz. Silber holte sich im Canadier-Einer der Brühler Normen Weber hinter dem Kroaten Emil Milhram.

Seine erste WM-Medaille im Kajak-Einer konnte der langjährige Canadier-Spezialist Stephan Stiefenhöfer einfahren. Er wurde hinter dem Lokalmatadoren Maximilian Benassi Zweiter.

Deutsche Überraschung

Bei den Damen gewann wie schon erwartet die Schweizerin Sabine Eichenberger vor Katerina Vacikova aus Tschechien. Für viele überraschend, kam Manuela Stöberl (Rosenheim) als Dritte ins Ziel.

Nach den guten Ergebnissen im Einzel hofft das Team auch bei den Mannschaftswettbewerben auf eine reichhaltige Ausbeute.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung