Radsport

Tour de Suisse: Kirchen weiter vorn

SID
Freitag, 20.06.2008 | 18:24 Uhr
radsport, tour de suisse, kim, kirchen
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Jorge Linares -
Luke Campbell
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Lyss - Die Entscheidung über den Gesamtsieg bei der 72. Tour de Suisse fällt am vorletzten Renntag im Bergzeitfahren. Die 25 Kilometer auf den Klausenpass werden über den endgültigen Träger des Gelben Trikots entscheiden.

Einen Tag vor dem "Tag vor der Wahrheit" änderte sich nichts im Gesamtklassement, so dass der Luxemburger Kim Kirchen vom T-Mobile-Nachfolger High Road weiter mit 27 Sekunden Vorsprung vor dem Schweizer Roman Kreuziger an der Spitze liegt.

Aussichtsreich lauerte der Wahlschweizer Andreas Klöden weiter auf Rang sechs mit 58 Sekunden Rückstand und der Gewissheit, im Zeitfahren noch einiges bewegen zu können.

Zabel auf Rang zwei

Den Sieg auf der 7. und drittletzten Etappe über welliges Terrain holte sich am Freitag Fabian Cancellara. Er hatte fünf Kilometer vor dem Ziel aus dem Feld attackiert. Nach 171 Kilometern war der Schweizer in Lyss ähnlich wie im März bei seinem Sieg bei Mailand-San Remo nicht zu stoppen.

Cancellara verwies Erik Zabel, der den Spurt des Feldes vor Robbie McEwen für sich entschied, mit wenigen Sekunden Abstand auf den zweiten Platz.

Gerolsteiner weiter stark 

Lange hatte eine dreiköpfige Spitzengruppe von sich reden gemacht, in der auch Ronny Scholz (Herrenberg) fuhr. Der Profi aus dem Gerolsteiner-Team unterstrich damit die gute Verfassung seiner Mannschaft, die am Mittwoch in Markus Fothen den Solosieger gestellt hatte.

Bei Fothen und weiteren Fahrern war am Morgen vor dem Start eine Blut-Kontrolle im Rahmen der Erfassungen für den sogenannten Biologischen Pass des Weltverbandes UCI vorgenommen worden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung