Mittwoch, 18.06.2008

Motorsport

Todesfälle bei Transoriental-Rallye

Stuttgart - Zwei Todesfälle haben die erste Auflage der Transoriental-Rallye überschattet. Wie der Veranstalter auf seiner Internetseite mitteilte, starb Chinas Toppilot Xu Lang in einem Krankenhaus im russischen Orenburg.

Der Nissan-Fahrer hatte auf der fünften Etappe einem anderen Wagen aus dem Schlamm helfen wollen, als das Abschleppseil riss. Der Haken hatte Xu Lang mit voller Wucht im Gesicht getroffen.

Jede Hilfe zu spät kam für den französischen Motorrad-Piloten Phillip Tonin, der während der sechsten Etappe mit einem Lastwagen zusammenstieß. Die Wettfahrt wurde am 12. Juni in St. Petersburg gestartet und endet am 28. Juni in Peking.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Das könnte Sie auch interessieren
Die Familie des Kines hielt sich in einem Streckenabschnitt auf, der für Zuschauer verboten war

Unglück bei Turin-Rallye: Sechsjähriges Kind getötet

Valentino Rossi dominierte über Jahre die Motorrad-Szene

Rossi nach Motocross-Unfall im Krankenhaus

2017 findet die 101. Ausgabe des Indianapolis 500 statt

Wo kann ich das Indy 500 sehen?


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.