Leichtathletik

Chambers: Umstrittener Start in Biberach

SID
Donnerstag, 26.06.2008 | 16:39 Uhr
Advertisement
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Biberach - Der Start des früheren Doping- Sünders Dwain Chambers beim Leichtathletik-Meeting im schwäbischen Biberach steht unter kritischer Beobachtung.

Der britische Sprinter war in den Balco-Skandal verwickelt, hat seine Sperre aber längst abgesessen und war bereits bei der Hallen-WM im März in Valencia/Spanien als Zweiter über 60 Meter wieder erfolgreich.

"Bei mir würde er nicht laufen. Ich würde Heinz Hüsselmann davon abraten", sagte Ulrich Hobeck (Cottbus), Vorsitzender der Veranstalter-Organisation German Meetings, über seinen Kollegen in Biberach.

 Hobeck will sich nicht als Richter aufspielen, findet es aber "moralisch verwerflich, dass Herr Hüsselmann mit Chambers das Stadion voll kriegen will". Der Umgang mit Dopingsündern werde bei German Meetings, das 22 Veranstaltungen in Deutschland vertritt, jede Woche kontrovers diskutiert.

2002 Gold zurückgegeben

Der 30-jährige Chambers ist bereits in Biberach eingetroffen und startet dort nach Angaben Hüsselmanns "für ein' Appel und ein Ei". Das Zugpferd seines Meetings sei nicht der Skandalsprinter, sondern 800-Meter-Olympiasieger Juri Borsakowski aus Russland. Zudem starten Hammerwurf-Weltmeisterin Betty Heidler (Frankfurt/Main) sowie Stabhochspringer Tim Lobinger (München).

Chambers hatte wegen Dopings seine beiden EM-Goldmedaillen von München 2002 wieder zurückgeben müssen. Bei der Hallen-EM hatte ihn der britische Verband nur widerwillig starten lassen. Nach den Regeln des Britischen Olympischen Komitees (BOA) ist Chambers lebenslang von Olympischen Spielen ausgeschlossen und darf deshalb auch in Peking nicht starten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung