Handball

Sinkewitz sucht Team

SID
Mittwoch, 25.06.2008 | 12:20 Uhr
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Hamburg - Der wegen Dopings noch bis zum 17. Juli gesperrte Radprofi Patrik Sinkewitz hofft auf eine zweite Chance.

"Ich habe bei verschiedenen Teams angefragt, aber bisher kein positives Feedback bekommen. Ich hoffe weiterhin, dass man mir eine zweite Chance geben wird", sagte der 27-Jährige auf der ARD-Website zur Tour. Unter anderem beim Milram-Stall und Team Gerolsteiner hatte der derzeit teamlose Sinkewitz angefragt.

Allmählich ist der ehemalige T-Mobile- Fahrer, der während der Tour de France 2007 des Dopings überführt und nach der positiven A-Probe am 18. Juli von seinem Team suspendiert wurde, ratlos: "Ich denke, sauberer Radsport scheint zurzeit nicht erwünscht."

"Kleine Befreiung"

Sinkewitz hatte sein Vergehen gestanden und sich anschließend als Kronzeuge dem Bundeskriminalamt (BKA) und dem Sportgericht des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) zur Verfügung gestellt. Diesen Schritt bereut Sinkewitz nicht: "Man kann nur eine glaubhafte Zukunft planen, wenn man mit der Vergangenheit abgeschlossen hat. Ich kann nur aus einem Fehler lernen, wenn ich ihn auch eingestehe", sagte er.

Zusätzlich sei es für ihn "eine kleine Befreiung" gewesen. Dass er nach seinem Vergehen unter besonderer Beobachtung steht, ist Sinkewitz bewusst: "Meine Geschichte wird mich immer begleiten. Aber wenn man es mir nicht abnimmt, sauber zu fahren, wem dann?"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung