Donnerstag, 19.06.2008

Leichtathletik

Prozess gegen Thanou und Kenteris verschoben

Athen - Der mit Spannung erwartete Prozess gegen das griechische Sprinter-Duo Ekaterini Thanou und Konstantinos Kenteris wegen Meineids ist zum dritten Mal verschoben worden.

Ein Athener Gericht verlegte die Verhandlung auf den 2. Februar 2009, weil abermals einer der Rechtsanwälte der Angeklagten wegen Erkrankung nicht anwesend sein konnte, berichtete der griechische Rundfunk.

Neben Kenteris/Thanou sind auch der frühere Trainer des Leichtathletik-Duos, Christos Tzekos, sowie Ärzte eines Athener Krankenhauses angeklagt.

Die Verhandlung war bereits im Januar 2007 und danach erneut im September verschoben worden. Die griechische Justiz war zu dem Schluss gekommen, dass Kenteris und Thanou einen Motorradunfall am 12. August 2004, einen Tag vor Beginn der Olympischen Spiele in Athen, nur vorgetäuscht hatten.

Damals hatten die Sprinter einen Dopingtest verpasst und für einen großen Skandal gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren
BRD-Athleten haben jahrelanges Doping zugegeben

Jahrelanges Doping durch BRD-Top-Athleten?

Armin Hary (l.) stellte 1960 einen Weltrekord über die 100 Meter auf

Armin Hary ist sicher: "Auf Asche hätte ich Bolt geschlagen"

Arne Gabius gab ein gelungenes Comeback

Gabius mit ordentlichem Comeback beim New Yorker Halbmarathon


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.