Sonntag, 29.06.2008

Leichtathletik

Powell im Fernduell schneller als Bolt

Kingston/Jamaika - Vier Wochen nach seinem 100-Meter-Weltrekord hat Jamaikas neuer Supersprinter Usain Bolt beim ersten "Fernduell" mit seinem Landsmann Asafa Powell noch taktiert.

Bei der Olympia-Ausscheidung der jamaikanischen Leichtathleten war Powell in Kingston sowohl im Vorlauf als auch im Halbfinale schneller als der Favorit.

Mit starken 9,90 Sekunden sorgte der Ex-Weltrekordler für die beste Vorlaufzeit und war auch am 28. Juni bei starkem Gegenwind in 10,20 schneller als Bolt (10,40). Beide qualifizierten sich locker für das Finale, das Nesta Carter mit der besten Halbfinalzeit (10,04) erreichte.

Der schnellste Mann der Welt war bei seinem Vorlaufsieg in 10,19 Sekunden noch mit angezogener Handbremse gelaufen. Bolt hatte sich den Weltrekord (9,72 Sekunden) am 31. Mai in New York geholt.

Sein Vorgänger Powell, der WM-Dritte von Osaka, war wegen einer Verletzung später in Form gekommen und erst vor einer Woche mit 9,96 Sekunden in die Saison eingestiegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Armin Hary (l.) stellte 1960 einen Weltrekord über die 100 Meter auf

Armin Hary ist sicher: "Auf Asche hätte ich Bolt geschlagen"

Arne Gabius gab ein gelungenes Comeback

Gabius mit ordentlichem Comeback beim New Yorker Halbmarathon

Andrej Dmitrijew hat Russland verlassen

Dmitrijew: "Hatte mich in Gefahr gebracht"


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.