Mittwoch, 25.06.2008

Paralympics

Internationaler Fackellauf abgesagt

Peking - China hat den internationalen Teil des Fackellaufs für die Paralympics abgesagt. Auch der Streckenabschnitt im Land selbst wird verkürzt, gab das Pekinger Olympia-Organisationskomitee BOCOG bekannt.

Als Grund wurden die Rettungsarbeiten nach dem verheerenden Erdbeben vom 12. Mai angegeben, auf die sich die Regierung konzentriert. Massive Proteste gegen die Tibet-Politik der chinesischen Führung hatten die olympische Fackel auf ihrem weltweiten Lauf begleitet.

Den ursprünglichen Plänen nach sollte die Fackel vor den Paralympics im September in London, Vancouver sowie Sotschi Station machen - bei den kommenden Gastgeberstädten der Sommer- und Winterspiele.

Route durch Tibet verkürzt

Die Fackel wird auch nicht mehr wie geplant in Hongkong stoppen. Für den chinesischen Teil wurden Chengdu, Chongqing, Ürümqi und Tianjin aus dem Programm genommen. Mehrmals hatten die Organisatoren auch den derzeit stattfindenden olympischen Fackellauf durch China geändert und unter anderem den Abschnitt durch Tibet verkürzt.

In Peking trifft sich in dieser Woche das Internationale Paralympische Komitee (IPC), um sich über die Vorbereitungen auf die Spiele vom 6. bis 17. September in Chinas Hauptstadt zu informieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Uwe Bender übernimmt bis zur WM den Deutschland-Achter

Bender übernimmt Deutschland-Achter bis zur WM

Commonwealth Games finden nicht in Durban statt

Durban verliert Commonwealth Games 2022

Brem und Co. unterstützen die Kampagne

Kampagne gegen Übergewicht gestartet


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Mehr-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.