Mountainbike-Weltcup

Spitz Dritte in Fort William

SID
Samstag, 07.06.2008 | 20:01 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
DiLive
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Fort William - Die Olympia-Dritte Sabine Spitz aus Murg-Niederhof hat beim fünften Weltcup im Mountainbike im britischen Fort Williams über 38,9 Kilometer den dritten Platz belegt.

Siegerin wurde in 2:00:42 Stunden die im Weltcup führende Marie-Helene Premont (Kanada) mit 13 Sekunden Vorsprung vor Marga Fullana (Spanien).

Die 23 Jahre alte Adelheid Morath aus Freiburg erfüllte mit dem 13. Platz die halbe Olympia-Norm. Ivonne Kraft (Gaggenau) wurde 26. und kämpft noch mit den Folgen eines Sturzes beim Weltcup in Andorra.

Mangelnde Spritzigkeit

Spitz war nach der ersten von fünf Runden mit über einer Minute Rückstand auf die Siegerin nur 16. geworden.

"Am Anfang ging es einfach nicht. Ich denke, das liegt am langen Grundlagentraining, die Spritzigkeit hat gefehlt", sagte Spitz, die ihre beste Weltcup-Platzierung in dieser Saison schaffte. In der dritten Runde war sie dann bereits Dritte und hatte im Ziel 3:10 Minuten Rückstand auf die Siegerin.

Dreifacher Sieg für die Schweiz

Bei den Männern über 47,8 km, wo die Schweiz durch Florian Vogel, Nino Schurter und Christoph Sauser einen Dreifacherfolg feierte, war Lado Fumic (Kirchheim) als 17. mit 3:52 Minuten Rückstand bester Deutscher. A

ußer seinem Bruder Manuel Fumic (Kirchheim) konnte bisher kein weiterer Deutscher die Olympia-Kriterien erfüllen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung