Freitag, 27.06.2008

America's Cup

Management kündigt Valencia

Hamburg - Valencia ist nicht mehr garantierter Austragungsort des 33. America's Cup. Die spanische Hafenstadt und das America's-Cup-Management (ACM) im Namen der Schweizer Titel-Verteidiger vom Team Alinghi einigten sich nach monatelangen Verhandlungen auf eine Vertragsauflösung.

Da Alinghi und der US-Segelrennstall BMW Oracle Racing seit knapp einem Jahr vor Gericht um die Macht im ältesten Segelwettbewerb der Welt streiten, sind die ursprünglichen Zeitpläne für die 33. und 34. Cup-Auflage längst hinfällig.

Die anhaltende Unsicherheit und ein ausstehendes Urteil des New Yorker Berufungsgerichts haben die Beteiligten zum vorläufigen Rückzug gezwungen. "Es sind zu viele Themen wie das Austragungsdatum und die Anzahl der Teilnehmer ungelöst, bis das Berufungsgericht in New York seine Entscheidung veröffentlicht", sagte ACM-Geschäftsführer Michel Hodara. Daher sei der Vertrag mit der Hafenstadt "nicht mehr passend".

Hodara schloss weder eine erneute Entscheidung zugunsten Valencias noch die Wahl einer anderen Stadt aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Uwe Bender übernimmt bis zur WM den Deutschland-Achter

Bender übernimmt Deutschland-Achter bis zur WM

Commonwealth Games finden nicht in Durban statt

Durban verliert Commonwealth Games 2022

Brem und Co. unterstützen die Kampagne

Kampagne gegen Übergewicht gestartet


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Mehr-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.