Fechten

Joppich gewinnt Weltcup

SID
Dienstag, 10.06.2008 | 13:19 Uhr
Fechten, Weltcup, Herren, Florett, Peter Joppich, Havanna, Andrea Baldini
© DPA
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Havanna - Florettfechter Peter Joppich hat das Weltcup-Turnier in Havanna gewonnen. Der Weltmeister aus Koblenz setzte sich in einer Neuauflage des WM-Finales von St. Petersburg mit 15:10 Treffern gegen den Italiener Andrea Baldini durch.

Mit dem gleichen Ergebnis hatte der 25-Jährige im Viertelfinale seinen Bonner Mannschaftskollegen Benjamin Kleibrink bezwungen, bevor er im Halbfinale einen souveränen 15:8-Sieg gegen den Chinesen Lei Sheng feierte.

"Ein großartiges Ergebnis bei der Star-Besetzung. Zu Siegen ist immer etwas Besonderes", lobte Bundestrainer Uli Schreck.

Topduell für Schreck zu früh

Allerdings bedauerte Schreck das frühe Aufeinandertreffen seiner beiden Topathleten. "Es kam, wie ich es fast befürchtet habe. Es wird Zeit, dass sich die Ranglisten-Positionen ändern und beide erst ab dem Halbfinale aufeinandertreffen", sagte der Nationalcoach.

Dieser Wunsch könnte sich noch vor den Olympischen Spielen in Peking erfüllen. Denn da die in der Weltrangliste noch vor Joppich stehenden Salvatore Sanzo (Italien) und Erwan le Pechoux (Frankreich) nur die Ränge 17 und 33 belegten, wird dieser sich wahrscheinlich auf den zweiten Platz vorschieben.

Ansprechende Leistungen zeigten in der kubanischen Hauptstadt auch die Nachwuchshoffnungen Sebastian Bachmann (Tauberbischofsheim) und Marius Braun (Klarenthal). Bachmann wurde 25., Braun belegte Rang 47.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung