Radsport

Hincapie gewinnt 2. Etappe

SID
Dienstag, 10.06.2008 | 17:05 Uhr
Radsport, Dauphine, Thor Hushovd, Dauphine Libere, George Hincapie, Sebastian Lang, Alejando Valverde
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Vienne - Thor Hushovd hat sein Gelbes Trikot als Spitzenreiter bei der 60. Auflage der Rundfahrt Dauphine Libere in Südfrankreich verteidigt. Dem norwegischen Sprinter reichte im Ziel der 2. Etappe nach 184 Kilometern in Vienne der 5. Platz.

Den Tagessieg sicherte sich der High Road-Profi George Hincapie (USA), der im Finale von einem Vorstoß des Erfurters Sebastian Lang profitierte, der in der Endabrechnung auf Rang drei fuhr.

Hushovd führt das Gesamtklassement weiter mit dem Mini-Vorsprung von einer Sekunde vor dem Spanier Alejando Valverde an.

Wechsel des Gelben Trikots steht bevor

Aber beim 31 Kilometer langen Einzelzeitfahren in St. Paul de Jarez steht ein Wechsel an der Spitze bevor. Danach beginnen die schweren Alpen-Etappen, bei denen Hushovd keine herausragende Rolle spielen kann.

Favoriten auf den Gesamtsieg bei der Generalprobe zur am 5. Juli beginnenden Tour de France sind neben Valverde der vorjährige Tour-Zweite Cadel Evans (Australien) und der Astana-Kapitän Levi Leipheimer (USA), dessen Team bei der Frankreich-Rundfahrt nicht startberechtigt ist.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung