Hochsprung-Meeting in Eberstadt

Friedrich mit 2,00 Metern Zweite

SID
Samstag, 28.06.2008 | 18:32 Uhr
Advertisement
National Rugby League
Live
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Eberstadt - Saison-Überfliegerin Ariane Friedrich hat den erhofften ersten deutschen Frauen-Sieg beim Hochsprung-Meeting in Eberstadt verpasst. Die Frankfurterin musste sich trotz guter Leistung Olympiasiegerin Jelena Slesarenko geschlagen geben.

Die Russin feierte mit einer Höhe von 2,02 Metern bei der 30. Auflage der Traditionsveranstaltung ihren ersten Sieg. Friedrich übersprang 2,00 Meter und wurde damit Zweite. Rang drei teilten sich die Spanierin Ruth Beitia und Vita Palamar aus der Ukraine, die jeweils 1,95 Meter schafften.

Bis zum Schluss hatte Favoritin Slesarenko um ihren Erfolg bangen müssen. Die 26-Jährige leistete sich bis zur Höhe von 2,00 Metern vier Fehlversuche, während Konkurrentin Friedrich fünf blitzsaubere Sprünge gelangen.

Friedrich traurig

Doch schließlich setzte sich die Russin durch, auch weil die Frankfurterin beim Versuch einer neuen persönlichen Bestleistung von 2,04 Metern scheiterte. "Ich bin schon ein bisschen traurig, denn ich war so nahe am Sieg dran", sagte Friedrich. "Aber gegen eine Olympiasiegerin zu verlieren, ist ja keine Schande", fügte die 24-Jährige hinzu.

Dagegen war Slesarenko überglücklich. "Ich hatte den Traum, endlich in Eberstadt zu gewinnen und der ist nun Realität geworden", sagte sie nach ihrem Siegsprung, der ihr im zweiten Versuch gelungen war.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung