Leichtathletik-Meeting in Prag

Deutsches Stabhoch-Trio in Prag vorn

SID
Montag, 16.06.2008 | 20:50 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DoLive
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
DoLive
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa13:30
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Prag - Im Formationsflug ist ein deutsches Stabhochspringer-Trio beim Leichtathletik-Meeting in Prag auf dem Podest gelandet.

Den Sieg sicherte sich der Leverkusener Lars Börgeling mit 5,62 Meter vor dem höhengleichen Alexander Straub (Filstal). Dritter wurde Altmeister Tim Lobinger (München), der 5,52 Meter überquerte.

Straub und Lobinger haben die Olympia-Norm (5,70 Meter) des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) bereits erfüllt, Börgeling noch nicht. Für Kugelstoß-Europameister Ralf Bartels vom SC Neubrandenburg reichten 19,22 Meter nur zum vierten Platz.

Bolm enttäuscht

Hürdensprinterin Kirsten Bolm hat bei ihrem Saisondebüt die Olympia-Norm deutlich verfehlt. Die EM-Zweite aus Mannheim wurde mit 13,07 Sekunden Dritte. Auf Platz fünf über 100 Meter Hürden landete ihre Teamkollegin Carolin Nytra (Bremen) in 13,08.

Sie hat die Norm (12,92) für die Sommerspiele in Peking bereits zweimal erfüllt. Den Sieg sicherte sich die Polin Aurelia Trywianska-Kollasch in starken 12,81 Sekunden.

Ghirmai scheitert

Wolfram Müller (Pirna) musste sich über 1500 Meter in 3:40,01 Minuten nur dem Kenianer Cornelius Ndiwa (3:39,90) geschlagen geben.

Über 3000 Meter Hindernis schaffte Filmon Ghirmai auch im zweiten Anlauf die Olympia-Norm nicht: Als Siebter eines langsamen Rennens in 8:26,86 Minuten fehlten dem Tübinger mehr als vier Sekunden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung