Volleyball: Nach der verpassten Olympia-Quali

Guidetti plant den Neuaufbau

SID
Dienstag, 03.06.2008 | 12:33 Uhr
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Berlin - Die deutschen Volleyballerinnen setzen nach dem Scheitern in der Olympia-Qualifikation ihren Neuaufbau fort.

Nach Platz vier in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) trifft das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti vom 4. Juni an beim "Volley Masters" in Montreux auf die Peking-Teilnehmer Italien, Serbien, Kuba und China sowie Grand-Prix-Sieger Niederlande.

Guidetti nutzt die Gelegenheit, neue Spielerinnen zu testen. Erstmals sind mit der 1,88 m großen Zuspielerin Lena Möllers (VC Olympia Berlin), Außenangreiferin Saskia Hippe (Köpenicker SC) und Mittelblockerin Berit Kauffeldt drei Spielerinnen aus dem Juniorinnen-Jahrgang dabei, der 2007 die Goldmedaille bei der Jugend- EM gewannen.

Dafür fehlen Zuspielerin Kathleen Weiß (Schwerin), Kathy Radzuweit (Vicenza/Italien) und Attika Buagaa (Istanbul).

Guidetti castet für die Zukunft

"Ich muss über ein Team für die nächsten Jahre denken, damit wir bei den Höhepunkten EM 2009, WM 2010 und Olympia 2012 mit der bestmöglichen Mannschaft gut spielen. Hippe, Möllers und Kauffeldt sind jetzt schon besser als andere auf ihren Positionen", sagte der italienische Coach.

Er fügte hinzu: "In Montreux, gucke ich nicht auf die Resultate, sondern ich möchte sehen, welche Spielerinnen mir in der Zukunft helfen. Beispielsweise haben wir aktuell keine Diagonalspielerin - deshalb müssen wir eine kreieren."

Das deutsche Aufgebot für Montreux: Denise Hanke, Berit Kauffeldt (beide Schweriner SC), Kerstin Tzscherlich, Heike Beier, Corina Ssuschke, Anne Matthes (alle Dresdner SC), Cornelia Dumler (Ostiano), Christiane Fürst (Pesaro), Margareta Kozuch (Sassuolo/alle Italien), Lena Möllers (VC Olympia Berlin), Saskia Hippe (Köpenicker SC), Maren Brinker (TSV Bayer 04 Leverkusen).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung