Donnerstag, 19.06.2008

Boxen

Nur Culcay-Keth überzeugt

Halle/Saale - Jack Culcay-Keth in starker Form, Wilhelm Gratschow mit Problemen: Für die beiden deutschen Olympia-Starter begann das 36. Turnier um den Chemiepokal der Amateurboxer in Halle/Saale mit unterschiedlichem Erfolg.

Während der Darmstädter Culcay-Keth im Weltergewicht mit dem Ungarn Tamas Pekanov kurzen Prozess machte und ihn bereits in der ersten Runde durch Abbruch besiegte, erlebte Gratschow (Gifhorn) eine böse Überraschung.

Statt des angestrebten Turniersieges schied der viermalige deutsche Meister im Bantamgewicht bereits im Viertelfinale gegen den Australier Paul Fleming nach einer 3:7-Niederlage aus.

Culcay-Keth im Halbfinale

Culcay-Keth machte von Beginn an Druck und erzielte bereits mit den ersten Schlägen Wirkung. Beim Stand von 3:0 für den WM-Fünften zogen die ungarischen Betreuer die Konsequenzen und warfen das Handtuch. Im Halbfinale am Freitag bekommt es der Darmstädter mit dem Russen Oleg Kommisarow zu tun. Der EM-Zweite siegte überlegen gegen den Mongolen Nandin Erdene Muguntsooj mit 24:4.

Gratschow konnte dagegen in keiner Phase überzeugen, lief immer wieder in Konter des Ozeanien-Meisters Fleming oder ließ sich von den überfallartigen Angriffen überraschen. Am Ende musste er die 50. Niederlage in seinem 174. Kampf hinnehmen und eine völlig misslungene Olympia-Generalprobe verzeichnen.

Nichts zu bestellen hatte der Lokalmatador Anton Schneider im Halbweltergewicht gegen den Russen Maksim Ignatiew. Der 22-Jährige wurde bereits in der ersten Runde überrannt, so dass die Trainer entschieden, ihn zur zweiten Runde nicht mehr in den Ring zu schicken.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Sollte Canelo als nächstes mit Golovkin in den Ring steigen?

Canelo Alvarez
Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.