Tour de France

Astana-Chef kritisiert Schumachers Teilnahme

SID
Dienstag, 17.06.2008 | 15:37 Uhr
Advertisement
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Viertelfinale
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Halbfinale & Finale
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets
European Challenge Cup
Toulouse -
Lyon
NHL
Islanders @ Penguins
NHL
Flyers @ Canucks
NBA
Rockets @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Glasgow -
Montpellier

Berlin - Johan Bruyneel, Manager des Teams Astana, hat erneut die Einladungs-Politik des Tour-de-France-Veranstalters ASO kritisiert.

"Kann jemand mir erklären, warum Stefan Schumacher teilnehmen darf? Der hat noch mehr Fehler verübt. Er verursachte einen Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss und hatte Amphetamine im Blut. Ist das eine konsequente Entscheidung der ASO?", fragte der Belgier in einem Interview mit der Tageszeitung "Die Welt" und nahm damit Bezug auf die Tour-Ausladung des belgischen Ex-Weltmeisters Tom Boonen, der in eine Kokain-Affäre verwickelt ist.

Bruyneel greift Schumacher an

Den Vergleich mit Schumacher, der im Oktober 2007 nach WM-Bronze in Stuttgart einen Verkehrsunfall verursachte, hatte Boonens Teamchef Patrick Levefere bemüht.

Laut Bruyneel, der hinter den sieben Toursiegen Lance Armstrongs stand und im Vorjahr den ebenfalls unter Doping-Verdacht geratenen Alberto Contador zum Tour-Triumph führte, sollte es weder einen "Fall Boonen" noch einen "Fall Schumacher" geben: "Was sie in ihrer Freizeit machen, ist ihre Sache."

Bruyneel, dessen Team wegen seiner Doping-Vergangenheit von der diesjährigen Tour ausgeladen wurde, traut dem Spanier Contador zu, "mit größerer Ausdauer und mehr Erfahrung ein noch besserer Rundfahrer" als Armstrong zu werden. Vor drei Wochen gewann Contador den Giro d'Italia.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung