Montag, 12.05.2008

Golf

Langer verpasst Top 10

Ponte Vedra Beach - Im Frühlingssturm über Florida hat Golf-Senior Bernhard Langer bei der 35. Players Championship in Ponte Vedra Beach nur knapp eine Top-Ten-Platzierung verpasst.

Golf, US-PGA-Tour, Bernhard Langer, Ponte Vedra Beach, Sergio Garcia, Tiger Woods
© Getty

Bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 60 Kilometern pro Stunde landete der 50-jährige Schwabe nach einer 77er Runde auf dem Par-72-Kurs im TPC Sawgrass mit 291 Schlägen auf dem 15. Rang.

Nach seinem frühen Aus beim Masters vor vier Wochen war dies erst sein zweiter Saisonstart auf der US-PGA-Tour, nachdem er in diesem Jahr auf der Championstour der über 50-Jährigen mit zwei Siegen überrascht hatte.

Sieger liebkost seinen Putter

Der Spanier Sergio "El Nino" Garcia feierte dagegen bei dem mit 9,5 Millionen Dollar weltweit höchstdotierten Golf-Turnier seinen ersten Triumph seit 2005.

Als der Ball im Stechen gegen den US-Amerikaner Paul Goydos am ersten Extra-Loch zum "sudden death" ins Loch kullerte, nahm der um 1,71 Millionen Dollar reichere Heißsporn den Putter in den Arm und küsste das Spielgerät inbrünstig.

Nach vier Runden hatten er und Goydos mit je 283 Schlägen vor Jeff Quinney (284/USA) gleichauf gelegen.

Nur der Branchenführer Tiger Woods, der nach einer Knieoperation noch etwa drei Wochen pausieren muss, hatte in der Weltklasse- Konkurrenz gefehlt.

Garcia: "Wie ein gewonnenes Major"

"Der Sieg fühlt sich wie ein gewonnenes Major an. Das war die beste Generalprobe für die US Open in vier Wochen, wenn Tiger wieder dabei ist", meinte der 28 Jahre alte Garcia, der noch nie eines der vier Majors pro Jahr (US Masters, US Open, British Open, PGA Championship) gewinnen konnte.

"Ich war oft schon zu frustriert, wenn der Putter mir den Dienst versagte. Golf ist ein wunderbares Spiel, aber brutal harte Arbeit, um jeden Schlag beherrschen zu können."

Garcia weiß, wovon er spricht, nachdem er mit dem "Schwung-Guru" Stan Utley das "Kurze Spiel" so intensiv wie noch nie in seiner Karriere trainiert hatte. Immer wieder stand er mit dem Putter auf Kriegsfuß und galt deshalb "nur" als einer der "besten Spieler vom Abschlag bis zu den Grüns".

Der ewige Zweite überwindet sein Manko

Als er im Alter von 19 Jahren Tiger Woods bei der US PGA Championship bis zum letzten Schlag einen packenden Zweikampf geliefert hatte und doch nur durch schwächeres Putten Zweiter bei dem Major geworden war, glaubte er, dass es an den schwächeren Nerven gelegen hatte.

Aber wie ein Roter Faden zog sich das Manko durch die 54 Turniere hin, die Garcia vor seinem Erfolg in Ponte Verdra Beach nicht gewinnen konnte.

Auch 2007 bei der British Open in Carnoustie hatte er den ersten Majorsieg vor Augen, schob aber auf dem letzten Grün den Ball aus drei Metern am Loch vorbei, musste ins Stechen mit dem Iren Padraig Harrington, der dann über Garcia triumphierte.


Diskutieren Drucken Startseite
Weltrangliste
FedExCup
PGA Tour Money List

Weltrangliste

FedExCup

PGA Tour Money List

Trend

Wer gewinnt die PGA Championship?

Dustin Johnson
Dustin Johnson
Rory McIlroy
Jason Day
Jordan Spieth
Henrik Stenson
Martin Kaymer
Ein andere

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.