Leichtathletik

Usain Bolt knapp am Weltrekord vorbei

SID
Sonntag, 04.05.2008 | 15:06 Uhr
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters Tag 1
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Kingston/Jamaika - Nur um zwei Hundertstel hat der Jamaikaner Usain Bolt den 100-Meter-Weltrekord seines Landsmannes Asafa Powell verpasst. Der 21-Jährige rannte in Kingston mit 9,76 Sekunden die zweitschnellste Zeit auf der prestigeträchtigsten Sprintdistanz.

Er avanciert damit zum Mitfavoriten für die Olympischen Spiele in Peking.

"Es ist eine gute Zeit für mich, und ich weiss, dass ich mit weiterer Arbeit den Weltrekord verbessern kann", sagte Bolt nach seiner Leistungsexplosion bei einer Windunterstützung von 1,8 Meter/Sekunde.

Powell hatte am 9. September vergangenen Jahres in Rieti/Italien den Weltrekord (9,74 Sekunden) aufgestellt. Bei der WM in Osaka/Japan hatte er zuvor zu seiner großen Enttäuschung nur den dritten Platz belegt.

Bolt war damals hinter dem Amerikaner Tyson Gay Zweiter über 200 Meter, was eigentlich als seine Spezialstrecke gilt. 2004 hatte er als erster Junior der Welt die 20-Sekunden-Marke (19,93) unterboten.

Zweiter hinter dem Sieger wurde vor 10 000 Zuschauern Darvis Patton (USA/10,08), Dritter Daniel Bailey (Antigua/10,12). Bei den Frauen glänzte die Jamaikanerin Kerroin Stewart in siegreichen 1,96 Sekunden.

Über 200 Meter musste Olympiasiegerin Veronica Campbell- Brown (Jamaika/22,93) eine überraschende Niederlage gegen Bianca Knight (USA/22,62) hinnehmen. Weltmeister Gay überzeugte bei den Männern in glatten 20,00 Sekunden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung