Damen mit guter Bilanz bei Japan Open

SID
Sonntag, 25.05.2008 | 18:52 Uhr
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 2
Liga ACB
Saskia Baskonia -
Real Madrid (Spiel 4)
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Viertelfinale
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Yokohama - Die deutschen Damen haben sich bei den Japan Open in Yokohama achtbar aus der Affäre gezogen.

Die drei Olympiastarterinnen Wu Jiaduo (Kroppach), Elke Schall (Busenbach) und Zhenqi Barthel (Holsterhausen) waren in der Mannschaftskonkurrenz nach einem überraschenden 3:0 über den WM-Dritten Hongkong ins Halbfinale eingezogen.

Auch beim anschließenden 1:3 gegen Vizeweltmeister Singapur zeigte das Team eine überzeugende Leistung.

Teuer verkauft

"Vor den Olympischen Spielen noch einmal gegen diese Kontrahenten gespielt zu haben, ist schon ein Vorteil. Wir haben uns teuer verkauft und das stimmt optimistisch", sagte Damen-Bundestrainer Jörg Bitzigeio. Im Einzelwettbewerb musste sich das deutsche Trio in der Runde der besten 32 verabschieden.

Das Aus kam allerdings gegen hochkarätige Konkurrenz. Die vier Titel bei den mit 152 000 US-Dollar dotierten Japan Open gingen erwartungsgemäß wieder an die Olympiafavoriten aus China. Die Siege im Herren- und Damen-Einzel holten sich Vizeweltmeister Ma Lin und die Weltranglisten-Erste Zhang Yining.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung