Wasserball

Spandau 04 nimmt Kurs auf 28. Titel

SID
Sonntag, 25.05.2008 | 19:51 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Berlin - Die Wasserfreunde Spandau 04 nehmen Kurs auf ihren 28. Meistertitel. Wie erwartet zog der Rekordmeister mit einem 15:6 gegen Bayer Uerdingen in das Finale ein, wo nun der ASC Duisburg wartet.

Die Duisburger, die sich drei Tage nach einem 8:7-Erfolg beim SSV Esslingen mit 13:11 durchsetzten, haben im ersten Match der Best of Five-Finalserie Heimrecht. Am Wochenende danach folgen zwei Partien im Forumbad des Titelverteidigers.

Im Halbfinale hatten die Spandauer nach dem umkämpften 10:9- Auswärtserfolg gegen Uerdingen zu Hause leichtes Spiel.

Unglaubliche Siegesserie 

"Das war eine gelungene Rehabilitation für das erste Spiel. Offenbar war es ein Schuss vor den Bug zur rechten Zeit. Wir sind bereit für das Finale", sagte Spandau-Manager Peter Röhle.

In Endspiel wollen die Berliner ihre in den Spielsportarten einmalige Statistik ausbauen. Holen sie erneut die Meisterschaft, wäre es ihr 28. Titel seit 1979 - nur 1993 (Waspo Hannover) und 2006 (SV Cannstatt) wurde die Siegesserie unterbrochen.

Außerdem wurden die Spandauer 25 Mal Pokalsieger. Auch 2008 gewannen sie den Cup und können nun mit der Meisterschaft ihr 24. Double seit 1979 perfekt machen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung