Olympia-Start von Radcliffe gefährdet

SID
Donnerstag, 22.05.2008 | 20:29 Uhr
Advertisement
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig

London - Der Olympia-Start von Marathon-Weltrekordlerin Paula Radcliffe ist gefährdet. Die 34 Jahre alte Britin leidet unter einem Ermüdungsbruch im linken Oberschenkel.

"Das wird jetzt ganz, ganz eng, und ich werde wohl ein bisschen Glück brauchen", sagte die Weltmeisterin von 2005. Dennoch ist sie zuversichtlich und bezifferte ihre Startchance für Peking selbst mit "90 bis 100 Prozent".

Der Olympia-Vorbereitung hat Radcliffe bisher alles untergeordnet. "Das ist ein großes Ziel und das Wichtigste für mich. Die letzten drei Wochen waren ein Alptraum, aber ich versuche, ruhig zu bleiben. Ich denke positiv." Sie werde nicht aufgeben, versicherte die Engländerin.

Radcliffe hatte den Marathon-Weltrekord (2:15:25 Stunden) am 13. April 2003 in London aufgestellt. Von bislang acht Rennen auf der klassischen Distanz über 42,195 Kilometer gewann sie sieben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung