Schwimmen

Kamrau-Corestein setzt Karriere fort

SID
Mittwoch, 14.05.2008 | 18:13 Uhr
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Rostock - Gut eine Woche nach der verpassten Qualifikation für die Olympischen Spiele in Peking hat Langstrecken-Schwimmerin Britta Kamrau-Corestein bekanntgegeben, dass sie ihre Karriere fortsetzen will.

Ihren Frust wolle sie durch viele Wettkämpfe bewältigen, sagte die viermalige Weltmeisterin auf einer Pressekonferenz in ihrer Heimatstadt Rostock.

"Nach ein paar Tagen Urlaub wird man mich wieder in der Neptun-Halle sehen. Erster Wettkampf wird am 5. Juli der Grand Prix über 35 Kilometer von Capri nach Neapel sein. Weitere Grand Prix sowie Weltcups werden folgen."

Bei den Weltmeisterschaften in Sevilla hatte die 29 Jahre alte Rostockerin lediglich den 39. Rang über die olympische Strecke von 10 Kilometern belegt. Für einen Olympia-Start im August in Peking hätte sie unter die ersten Zehn kommen müssen.

Der Schützling von Trainer Christian Bartsch peilt nun die Teilnahme an der Langstrecken-Europameisterschaft im September an. "Natürlich muss ich mich dafür erst bei den ab 18. Juli im Chiemsee bei Priem stattfindenden nationalen Titelkämpfen qualifizieren", sagte Britta Kamrau-Corstein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung