Kamrau-Corestein setzt Karriere fort

SID
Mittwoch, 14.05.2008 | 18:13 Uhr
Advertisement
NBA
Live
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Rostock - Gut eine Woche nach der verpassten Qualifikation für die Olympischen Spiele in Peking hat Langstrecken-Schwimmerin Britta Kamrau-Corestein bekanntgegeben, dass sie ihre Karriere fortsetzen will.

Ihren Frust wolle sie durch viele Wettkämpfe bewältigen, sagte die viermalige Weltmeisterin auf einer Pressekonferenz in ihrer Heimatstadt Rostock.

"Nach ein paar Tagen Urlaub wird man mich wieder in der Neptun-Halle sehen. Erster Wettkampf wird am 5. Juli der Grand Prix über 35 Kilometer von Capri nach Neapel sein. Weitere Grand Prix sowie Weltcups werden folgen."

Bei den Weltmeisterschaften in Sevilla hatte die 29 Jahre alte Rostockerin lediglich den 39. Rang über die olympische Strecke von 10 Kilometern belegt. Für einen Olympia-Start im August in Peking hätte sie unter die ersten Zehn kommen müssen.

Der Schützling von Trainer Christian Bartsch peilt nun die Teilnahme an der Langstrecken-Europameisterschaft im September an. "Natürlich muss ich mich dafür erst bei den ab 18. Juli im Chiemsee bei Priem stattfindenden nationalen Titelkämpfen qualifizieren", sagte Britta Kamrau-Corstein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung